Arzneien in Drogerien vor dem Aus


LZ|NET. Die Bundesregierung will verbieten, dass Kunden über Versandapotheken bestellte Medikamente in Drogeriemärkten abholen. Branchengrößen wie dm verteidigen die Pick-up-Stellen und kündigen rechtlichen Widerstand an. "Unsere Kunden schätzen den Abholservice", sagt Petra Schäfer, Einkaufsgeschäftsführerin beim Drogeriemarktfilialisten dm. Bei der jüngsten Bilanzpressekonferenz verkündeten die Karlsruher, dass sie die Pick-Up-Stellen nahezu flächendeckend in über 1.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats