BMI zufrieden mit Mainfranken-Deal


LZ|NET/dl Die Integration der Würzburger Milchwerke Mainfranken in die Bayerische Milchindustrie (BMI) läuft planmäßig. Das bestätigt BMI-Vorstand Prof. Jakob Stöckl der LZ. Alle Artikelnummern seien vereinheitlicht und Parallelproduktionen abgeschafft. In diesem Jahr würden rund 10 Mio. Euro investiert. Mainfranken stehe noch besser da, als er es erwartet habe, so Stöckl. Aktuell mache ihm die Frische sogar mehr Spaß als das klassische BMI-Geschäft.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats