Bewerbung in Echtzeit Mitarbeiter für den Handel per Chatbot

von Silke Biester
Freitag, 27. März 2020
Personal für die Fläche: Talk'n'Job beschleunigt die Suche
.
Personal für die Fläche: Talk'n'Job beschleunigt die Suche
Bewerbung in Echtzeit
Mitarbeiter für den Handel per Chatbot
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
Schnelligkeit war bei der Personalsuche selten so elementar wie in der Corona-Krise. Der HR-Spezialist Betterheads erleichtert und beschleunigt die Suche nach Verkaufs- oder Logistikkräften mit der Voice-gesteuerten Technologie Talkʻn Job. Dank künstlicher Intelligenz reduziert sich die Bewerbung zu einem kurzen Telefonat mit dem Chatbot.

Es ist paradox: Scharenweise sitzen zurzeit arbeitswillige Menschen zuhause und wissen nur wenig mit sich anzufangen. Gleichzeitig sucht der Handel händeringend nach Unterstützung, damit die Ware kommissioniert, der LKW gefahren und die Regale befüllt werden können. Die Arbeit hat sich im LEH infolge von Corona multipliziert. Derweil gibt es natürlich auch in dieser Branche krankheitsbedingte Ausfälle.

Markus Krampe ist überzeugt, dass er beiden Seiten helfen kann, schneller zueinander zu kommen. Der ehemalige Handelsmanager und Gründer von Better Heads ermöglicht „Bewerbung in Echtzeit“. Zusammen mit seinem Gründungspartner Phillipp Mommsen hat er Ende vergangenen Jahres die Recruiting-Technologie „Talk’n’Job“ fertiggestellt, die gänzlich neue Wege in der Kandidaten-Ansprache geht. Das verkürzte Bewerbungsverfahren setzt auf Voice und künstliche Intelligenz. Für potenzielle Kandidaten reduziert es die Hürden, sich zu bewerben, auf ein Minimum. Sie schreiben keine Bewerbung, müssen keinen Lebenslauf erstellen und kein Foto organisieren. Sie können noch nicht einmal Rechtschreibfehler machen. Interessenten müssen lediglich in ihr Handy sprechen und ein paar Fragen beantworten. Talk’n’Job ermöglicht eine sprachgeführte Chat-Bewerbung.

Die Technologie nutzt den spontanen Impuls: In dem Moment, in dem jemand eine Stellenausschreibung sieht, wird er entweder über den aufgedruckten QR-Code oder per Klick auf den eingebauten Link direkt zu dem Chat-Bot geführt. Ohne Medienbruch startet die Bewerbung direkt auf dem mobilen Endgerät. Innerhalb von zwei Minuten kann ein Kandidat so die wichtigsten Informationen einsprechen, die von dem Bot systematisch erfragt werden. Im Hintergrund wird aus den Angaben mithilfe künstlicher Intelligenz ein strukturiertes Profil erstellt. Die Bewerberdaten gleicht das Matching-Tool  mit den Anforderungen ab. Ohne Zeitverzögerung erhält der Personalentscheider eine Mail mit den Einzelheiten und kann sich diese ausführlicher im System betrachten.

Pilotprojekt bei Rewe: Ein QR-Code führt direkt zur Chatbot-Bewerbung.
Betterheads
Pilotprojekt bei Rewe: Ein QR-Code führt direkt zur Chatbot-Bewerbung.

Das Chat-Interview ersetzt zwar nicht den persönlichen Kontakt, doch es beschleunigt und erleichtert die Vorauswahl. „Talk’n’Job verringert  den Aufwand auf beiden Seiten auf das Nötigste“, beschreibt Krampe sein Produkt. Der ehemalige Handelsmanager, der sowohl in der Metro Group als auch bei Lidl tätig war, ist überzeugt, dass das System vor allem die Suche nach Fachkräften oder Aushilfen optimiert. Denn gerade bei Beschäftigten in Verkaufs- und Logistikberufen oder auch in der Pflege ist die Hürde, sich an den PC zu setzen und einen Bewerbungstext zu schreiben, sehr viel höher als bei solchen, die im Büro arbeiten.

Die Rewe-Group hat ein Pilotprojekt mit der Recruiting-Technologie bereits erfolgreich abgeschlossen und sowohl vor Neueröffnungen als auch für Bestandsfilialen neue Mitarbeiter per Chatbot gefunden. Der nationale Rollout ist in Kürze zu erwarten. Edeka Nord startet dieser Tage einen eigenen Piloten, ebenso das französische Unternehmen Loxam.

Für größere Organisationen empfiehlt Krampe ein solches Pilotprojekt, damit die rückwärtigen Abläufe, Systeme und Zuständigkeiten eingerichtet und getestet werden. Grundsätzlich kann die Technologie aber für einzelne Ausschreibungen ohne Verzögerung sofort eingesetzt werden. Online kann ein Unternehmen für 39 Euro einen Link produzieren, der direkt zum Chatbot führt. Nutzen lässt sich dieser parallel über diverse Medien wie etwa Aushänge direkt in der Filiale, Social-Media-Posts, die eigene Website oder klassische Stellenanzeigen. Alle Infos und direkter Zugriff: betterheads.io sowie talk-n-job.de

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats