Bierkartell-Untersuchung nimmt gefährliche Wendung


Die Ermittlungen des Bundeskartellamts wegen möglicher Einflussnahme auf die Preispolitik des Handels haben für die Brauereien eine höchst gefährliche Wendung genommen. Es gibt offenbar klare Hinweise auf jahrelange geheime Preisabsprachen der Brauer untereinander.
Ein Insider nennt die Beweislage erdrückend. Das Bundeskartellamt habe sogar auf die obligatorischen Durchsuchungen verzichten könne

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats