Mehr Transparenz


Die großen brasilianischen Rindfleischvermarkter reagieren auf die Auslistung bestimmter Produkte bei Wal-Mart und anderen bedeutenden Einzelhändlern. Wal-Mart hatte erst kürzlich bekräftigt, weiterhin kein Rindfleisch mehr anzubieten, das von Tieren aus dem brasilianischen Bundesstaat Para stammt. Wal-Mart bezog bislang etwa 12 Prozent seines brasilianischen Rindfleischs aus Para. Der US-Einzelhändler, aber auch Carrefour und die brasilianische CBD-Gruppe reagierten mit der Auslistung auf Hinweise von Greenpeace, dass besonders in diesem Bundesstaat Rinder auf illegal gerodeten Urwaldflächen grasten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats