C+C kommt nicht voran


LZnet. Das C+C-Geschäft kommt im ersten Halbjahr 2010 nicht in Schwung. Metro C+C sieht zwar Zeichen der Besserung, verliert aber 3 Prozent an Umsatz. Auch Fegro/Selgros und Edeka sind nicht zufrieden mit der Entwicklung.
Selbst die Umsatzeffekte der Fußball-WM haben im C+C-Geschäft nicht für einen Stimmungsumschwung ausgereicht. Die Lage bleibt in der Branche vor allem bei Metro und Fegro/Selgr

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats