Chilled Food sucht seinen Platz


LZ|NET. Das Thema Chilled Food ist und bleibt ein Dauerbrenner im deutschen Handel. Ob Supermarkt, SB-Warenhaus oder Discount, alle Vertriebsschienen investieren in "gekühlte, hochqualitative Frischeprodukte mit unterschiedlichem Zubereitungsgrad und begrenzter Haltbarkeit", wie die CMA den Begriff offiziell definiert. Dabei überlässt der Handel das spannenträchtige Sortiment längst nicht mehr der Industrie, sondern setzt verstärkt auf Eigenmarken.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats