Corona-Folgen Mehrheit befürchtet Jobverlust

von Silke Biester
Dienstag, 14. April 2020
Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland fürchtet Jobverlust. Die Coronavirus-Pandemie verunsichert viele Berufstätige, die sich in einem sicheren Angestelltenverhältnis wähnten. Das zeigt eine neue repräsentative Studie von Censuswide im Auftrag der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Glassdoor.
Corona-Folgen
Mehrheit befürchtet Jobverlust
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Während 52 Prozent der befragten Arbeitnehmer Angst haben, entlassen zu werden, fühlen sich nur 26 Prozent sicher in ihrem aktuellen Job. Im Handel beschäftigte geben sorgen sich sogar zu 63 Prozent um ihre Anstellung. In der Branche befinden sich bereits 11 Prozent in Kurzarbeit.

Mehr als jeder fünfte aller Angestellten ist “sehr besorgt” hinsichtlich einer möglichen Arbeitslosigkeit.  8 Prozent aller Befragten gaben an, neuerdings in Kurzarbeit zu sein. Darüber hinaus zeigt sich eine Mehrheit der Beschäftigten (53 Prozent) besorgt noch in Kurzarbeit versetzt zu werden und damit auch Gehaltseinbußen hinnehmen zu müssen. Verunsicherung zeigt sich auch beim Blick in die Zukunft: 66 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass es Jahre dauern wird bis sich die Wirtschaft von der aktuellen Krise erholt hat.

Die große Mehrheit der Arbeitnehmer*innen (60 Prozent) gibt an, dass ihr Unternehmen in Anbetracht der wirtschaftlich schwierigen Zeiten derzeit keine Einstellungen vornimmt. Aber es gibt auch noch Betriebe, die weiter Talente rekrutieren. Fast jeder Vierte (24 Prozent) gibt an, dass sein Arbeitgeber derzeit weiter auf der Suche nach neuem Personal ist. 

73 Prozent stimmen der Aussage zu, dass der Arbeitgeber alles tut, um den eigenen Arbeitsplatz zu erhalten. Nur eine kleine Minderheit der Arbeitnehmer ist vom Gegenteil überzeugt: So haben 8 Prozent der Befragten nicht den Eindruck, dass sich ihr Unternehmen mit vollem Einsatz der Rettung von Arbeitsplätzen verschrieben hat.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats