Corona-Krise Tchibo schließt Shops

von Marco Hübner
Donnerstag, 19. März 2020
Tchibo lässt seine Läden wegen des Coronavirus von nun an vorerst geschlossen.
Carsten Milbret
Tchibo lässt seine Läden wegen des Coronavirus von nun an vorerst geschlossen.
Corona-Krise
Tchibo schließt Shops
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
Angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus schließt Tchibo all seine Filialen in Deutschland. Der Händler lädt die Kunden gleichzeitig zum Einkauf im Online-Shop ein.
Tchibo schließt alle seine Läden in Deutschland bis auf Weiteres. "Unsere erste Priorität ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Kunden und Mitarbeiter zu schützen und unseren Teil zur Eindämmung des Virus beizutragen", meldet das Unternehmen am Donnerstag. Den Fokus seiner Tätigkeit legt der Händler vorerst auf seinen Online-Kanal tchibo.de.

"Entdecken Sie unsere vielfältigen Kaffeewelten auch von zu Hause aus", schreibt Tchibo seinen Kunden in einer E-Mail. "Click & Collect"-Bestellungen und deren Abholung in einem stationären Shop seien vorerst ebenfalls nicht mehr möglich. Doch: Dort bestellter Kaffee werde wie gewohnt ins Heim geliefert. Die Tchibo Depots in den Supermärkten stehen Kunden ebenfalls weiter zur Verfügung, heißt es.

Coronavirus (Symbolbild)
imago images / ZUMA Press

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats