Corona-Prämie Fruchtverarbeiter Lienig zahlt Mitarbeitern Höchstsatz

von Julia Wittenhagen
Mittwoch, 11. November 2020
Mit bis zu 1500 Euro steuerfreier Sonderprämie können Arbeitgeber sich 2020 bei ihren Mitarbeitern für den besonderen Einsatz im Corona-Jahr bedanken. Nur wenige gehen an diese Höchstgrenze. Dazu gehört Wildfruchtverarbeiter Lienig im brandenburgischen Zossen, der die Nahrungsmittelindustrie mit Frucht- und Halbfertigprodukten beliefert.
Corona-Prämie
Fruchtverarbeiter Lienig zahlt Mitarbeitern Höchstsatz
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

"Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir die Gelegenheit wahrgenommen, unseren Mitarbeitern für ihre hohe Einsatzbereitschaft in der Wildfruchtproduktion die steuerfreie Zulage bis zu 1500 € anteilig zukommen zu lassen," erklärt Geschäftsführer Frank Lienig. Sie hätten es möglich gemacht, dass die hohe Nachfrage nach gesunden Naturprodukten in der Corona-Krise erfüllt werden konnte. Lienig macht damit wie mehrere große Lebensmittelhändler von einem 2020 möglicherweise einmaligen Steuergeschenk der Bundesregierung Gebrauch. Der Bonus kann bar oder in Form von Sachleistungen für besondere Leistungen während der Corona-Krise gewährt werden. Er ist nicht auf die zu Beginn besonders als systemrelevant hervorstechenden Arbeitnehmer im Gesundheitswesen und Einzelhandel begrenzt. 

Die lohnsteuerfreie Prämie ist auch sozialversicherungsfrei. Sie kann Mini-Jobbern gewährt werden, ohne dass der Mini-Job dadurch zum sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis wird, schreibt die Steuerberatungsgruppe ETL. Voraussetzung für die Steuerfreiheit sei aber, dass die Sonderzahlung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet wird. Vertraglich vereinbartes Urlaubs- oder Weihnachtsgeld kann daher nicht als Corona-Bonus steuerfrei gezahlt werden. Und auch während der Corona-Krise abgeleistete Überstunden können nicht mit der Bonuszahlung abgegolten werden. Sie sind zusätzlich als steuer- und beitragspflichtiger Arbeitslohn zu vergüten oder durch bezahlte Freizeit auszugleichen. 

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats