Corona machts möglich Aldi Nord und Süd kooperieren bei HR

von Silke Biester
Mittwoch, 15. April 2020
Der enorme kurzfristige Personalbedarf infolge der Corona-Krise hat auch die Personalabteilungen von Aldi Nord und Süd näher zusammenrücken lassen. Aldi-Manager ziehen positives Fazit.
Corona machts möglich
Aldi Nord und Süd kooperieren bei HR
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
"Wir suchen kurzfristig Anpacker!" riefen Aldi Nord und Süd einhellig dazu auf, sich zu bewerben. Erstmals haben die Schwesterdiscounter eine gemeinsame Recruiting-Aktion durchgeführt. Sie hat sich mit vereinfachten Bewerbungsmöglichkeiten an die #Gemeinsamgehtalles-Kampagne angeschlossen. So konnten Interessierte beispielsweise eine Kurzbewerbung einfach im Markt abgeben. Die im Bereich Human Resources verantwortlichen Manager Katrin Otto von Aldi Süd und Philipp Aschmann von Aldi Nord berichten im Gespräch mit dem Employer Branding Spezialisten Gero Hesse ausführlich in seinem "Saatkorn-Podcast" von Tempo und Erfolg: Nach kurzem Telefonat habe es gerademal vier Tage gedauert, bis die Aktion in den Märkten sichtbar war. Binnen einer Woche gingen rund 20.000 Bewerbungen ein und mehrere Tausend Helfer wurden eingestellt. Nach elf Tagen wurde die Aktion bereits gestoppt. "Wir stehen jetzt personell wieder gut da", sagen Otto und Aschmann.

Aldi sucht kurzfristig "Anpacker" und teilt das auch auf Postern in den Geschäften mit.
kit
Aldi sucht kurzfristig "Anpacker" und teilt das auch auf Postern in den Geschäften mit.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats