Ermittlungen gegen DSD-Manager eingestellt


Die Staatsanwaltschaft Köln hat ihre Ermittlungen im Zusammenhang mit dem 2004 erfolgten Verkauf der damaligen Duales System Deutschland AG (DSD) eingestellt. Anlass für die Untersuchung war eine Anfang Juni 2007 eingereichte anonyme Strafanzeige, teilt das DSD mit. Der Verfasser hatte darin den Vorwurf erhoben, im Jahr 2004 hätte der damalige Vorstand und Aufsichtsrat die DSD AG unter Wert verkauft und sich dadurch der Untreue schuldig gemacht.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats