Daniel Schmitt / Lidl-Stiftung Zwischen Paletten und Politik

von Sabrina Schadwinkel
Freitag, 09. November 2018
Daniel Schmitt gehört zu den Preisträgern der Stiftung Goldener Zuckerhut 2018.
Bert Bostelmann
Daniel Schmitt gehört zu den Preisträgern der Stiftung Goldener Zuckerhut 2018.
Wie müssen Notfallkonzepte für das Risikomanagement aussehen? Was ist die optimale Höhe von Paletten? Mit diesen Fragen setzt sich Daniel Schmitt als Consultant bei der Lidl-Stiftung auseinander. In der Freizeit steht der Jazz-Fan gerne am Grill. Und engagiert sich für ein geeintes Europa.

Wie starten Sie in den Tag?

Meine Morgenroutine besteht daraus, dass ich Jazz-Musik höre und dabei einen Kaffee trinke. Währenddessen gehe ich meine To-do-Liste und meinen Kalender durch. Die Balance aus Organisation und Freude am Leben ist für mich wichtig, um glücklich in den Tag zu starten.

Was kann Ihnen auch mal die gute Laune verderben?

Ich bin meistens in guter Stimmung und dankbar für das Leben, das ich führen darf. Was mich aber frustriert, ist, dass aufgrund von verfehlter Politik nationalistische Parteien in ganz Europa an Einfluss gewinnen und Europa dadurch politisch und wirtschaftlich geschwächt wird. Damit Europa bei internationalen Verhandlungen eigene Schwerpunkte setzen kann, benötigen wir ein geeintes Europa.

Was war Ihre letzte gute Idee?

Meine letzte Idee wurde vom Lidl-Innovationsmanagement ausgezeichnet. Ich habe Vorschläge gemacht, wie Filialmitarbeiter sich intern weiterentwickeln können, damit sie für uns über Jahrzehnte arbeiten.

Sie arbeiten für die Lidl-Stiftung als Consultant. Was kann man sich darunter vorstellen?

Ich habe zum Beispiel an Notfallkonzepten für das Risikomanagement gearbeitet. Aktuell beschäftige ich mich mit der Implementierung eines Tools zur Optimierung von Palettenhöhen.

Was war bisher Ihre größte Herausforderung?

Die Arbeit in Lidl-Filialen war mit Sicherheit die größte berufliche Herausforderung. Für mich sind die Filialmitarbeiter die Helden. Dank ihnen ist Lidl überhaupt möglich. Gelernt habe ich dort, dass trotz starkem Einkauf und soliden Prozessen der Faktor Mensch vor Ort in den Filialen den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg macht.

Zur Person

Daniel Schmitt (29), Consultant bei der Lidl-Stiftung, brennt für strategische Fragen und Außenpolitik. Sein Preisgeld will er in seine Promotion investieren, die beide Themengebiete verbinden soll.

Wie sieht für Sie der Lebensmitteleinzelhandel in zehn Jahren aus?

Persönlich hoffe ich, dass es in Zukunft auch in Deutschland normal ist, Lebensmittel online zu bestellen. Während meines Studiums in England habe ich fast ausschließlich online eingekauft.

Von welchem Beruf haben Sie als Kind geträumt?

Kapitän und Koch.

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Am liebsten bin ich unter Menschen. Egal ob mit der Familie, beim Grillen mit Freunden oder zum Beispiel bei Veranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, ich habe Spaß daran, Zeit mit anderen Menschen zu verbringen.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats