Digitale Kompetenz Beschäftigte sind lernfaul trotz Lücken

von Redaktion LZ
Mittwoch, 02. September 2020
Die Corona-Pandemie hat der Arbeitswelt in Sachen Digitalisierung einen Schub verpasst. Doch nur 38 Prozent der Beschäftigten glauben, dass ihre digitalen Kompetenzen und Fähigkeiten langfristig krisensicher sind.
Digitale Kompetenz
Beschäftigte sind lernfaul trotz Lücken
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Dagegen tun wollen viele aber nichts. Lediglich 37 Prozent planen, an ihren digitalen Defiziten zu arbeiten. Das zeigt eine gemeinsame Studie von Stepstone und Kienbaum zum Thema Future Skills. Für die 8.500 Befragten der Studie ist klar, dass für die moderne Arbeitswelt neben fachlichen Kompetenzen insbesondere Soft-Skills immer wichtiger werden. Flexibilität (84 Prozent) und Anpassungsfähigkeit (83 Prozent) sehen die Befragten als wichtige Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Als Kernkompetenz der Zukunft nennen sie die allgemeine Lernbereitschaft (88 Prozent).

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats