Belastetes Fleisch möglicherweise im Handel


Im Dioxin-Skandal ist möglicherweise doch belastetes Schweinefleisch in den Handel gelangt. Die Landesregierung in Hannover teilte mit, in Verdacht stehe Fleisch von Tieren eines inzwischen gesperrten Betriebes in Verden (Niedersachsen).
Fleisch von 150 geschlachteten Tieren sei bereits vor Jahresende an Kühlhäuser in Sachsen-Anhalt geliefert worden. Der weitere Verbleib sei noch nicht bekannt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats