Diversität Metro hisst die Regenbogenflagge

von Redaktion LZ
Montag, 17. Mai 2021
.
Metro
.
Diversität
Metro hisst die Regenbogenflagge
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
Um ein Zeichen für Diversität und Inklusion zu setzen, beflaggt Metro bis Ende Juni die Konzernzentrale in Düsseldorf und mehr als 100 Großmärkte deutschlandweit mit Regenbogenfahnen. Auch in den Landes-Organisationen in Spanien, Frankreich, Polen und Indien sind Aktivitäten geplant, um die Mitarbeiter für die Rechte der LGBTIQ+ Community zu sensibilisieren.

Anlass ist der internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie bzw. -feindlichkeit am 17. Mai sowie der Pride Month im Juni. Intern ist das interne Mitarbeiternetzwerk Metro Pride seit 2014 eine wichtige Anlaufstelle für alle LGBTIQ+ Kollegen in Deutschland sowie für Interessierte und Unterstützer. Um die Grundidee im Unternehmen zu verbreiten, dass die sexuelle Orientierung oder Identität weder im Privatleben noch im Beruf beeinschränkend wirken sollen, organisiert Metro Pride regelmäßige Veranstaltungen sowie Schulungsangebote für Führungskräfte. Aktuell wird das Netzwerk international ausgerollt. Daher sind zum 17. Mai erstmals auch Aktionen in Metro-Ländern außerhalb Deutschlands geplant, die zum Ziel haben,  Mitarbeiter aufzuklären und für das Thema zu sensibilisieren. Seit kurzem ist Metro Mitunterzeichner der Initiative "Grundgesetz für Alle!", die dazu aufruft, den Diskriminierungsschutz in Artikel 3 des Grundgesetzes zu verankern.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats