Doppelstrategie für Russland Metro will auch mit Minishops wachsen


Russland ist für den Großhändler Metro ein Wachstumsmarkt. Doch Umsatz und Filialzahl steigen längst nicht so dynamisch wie bei den Wettbewerbern im Lebensmittelhandel. Nun will Landeschef Jere Calmes mit Minimärkten, Belieferung und Gastrokunden Gas geben.
Die zwei Enden eines Stocks sind im russischen Volksmund das, was der Deutsche die zwei Seiten einer Medaille nennt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats