Weniger Geld aus Brüssel für Doux


Die französische Geflügelgruppe Doux S.A. steht vor neuen Schwierigkeiten. Europas größter Bezieher von Subventionen für den Hähnchenexport wird in Zukunft nur noch die Hälfte der bisher aus Brüssel bezogenen Gelder erhalten. Der beim Agrarministerium für den Bereich Nahrungsmittel zuständige Minister Guillaume Garot erklärte, die Regierung werde bei der EU gegen den Kommissionsbeschlu

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats