Ergebniseinbruch bei Drogerie-Müller


Die Finanzgeschäfte von Erwin Müller werden zunehmend zur Belastung für das Drogeriemarktunternehmen. Das geht aus der jetzt vorgelegten Bilanz für das Geschäftsjahr 2010/2011 hervor. Demnach liefen die operativen Geschäfte in den zum Stichtag europaweit 630 Läden mit einem Umsatzplus von 10,3 Prozent auf 2,65 Mrd. Euro (netto) zwar positiv.
Der Jahresüberschuss beträgt jedoch nur noch 1,7 Mio.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats