E-Recruiting Personaler nicht digital genug

von Redaktion LZ
Dienstag, 25. Juni 2019
Nur 3,9 Prozent der Unternehmen in Deutschland setzen digitale Werkzeuge bei der Personalsuche ein, obwohl 44 Prozent sie für sinnvoll hält. Das ist das Ergebnis der aktuellen Randstad-ifo-Personalleiterbefragung.

Zur Begründung hieß es bei 35 Prozent der Befragten, sie hätten keine Verwendung für neue Methoden. 26 Prozent gaben mangelndes Wissen an, 21 Prozent fehlt die Kenntnis von Angeboten.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats