Millionenbetrug bei EU-Förderungen


Ein Millionenbetrug bei EU-Förderungen für Zitrusfrüchte ist in Italien aufgeflogen. Ein Sprecher der EU-Betrugsbekämpfungsbehörde OLAF sprach von einem Schaden von 50 Mio. Euro. 45 Personen seien verhaftet worden, berichtet Südtirol-online. So seien Früchte, die nie produziert oder verarbeitet wurden, von den Herstellern fälschlich angegeben worden, um EU-Agrarbeihilfen zu erhalten, erläuterte der Sprecher.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats