Kritik an Edeka-Spitze


In der Edeka mehrt sich die Kritik über einen "Alleingang" von Aufsichtsratschef Simmel und Vorstandschef Frenk bei der Bestellung von Warenvorstand Schambach. Der Aufsichtsrat soll sich in der kommenden Woche mit dem Thema befassen. Das Vorgehen der Unternehmensspitze bei der vor drei Wochen bekannt gegebenen Bestellung von Gert Schambach zum neuen Warenvorstand sorgt für Diskussionen. Kritiker werfen Unternehmenslenker Alfons Frenk sowie Aufsichtsratschef Peter Simmel vor, im Alleingang vorgeprescht zu sein.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats