Scheck sieht Edeka "optimal" aufgestellt


LZnet. Edeka blickt auch mit zwei statt drei Vorständen optimistisch in die Zukunft. Die Zentrale sei "optimal" aufgestellt, bekräftigte Adolf Scheck im Rahmen der Jahrestagung, dass er die derzeitige Struktur des Top-Managements als Dauerlösung ansieht.
Edeka braucht keinen neuen Warenvorstand. Das ist eine der Botschaften, die von der Jahrestagung in Warnemünde ausgehen, an der 500 Edekaner tei

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats