Generationenwechsel Edeka fahndet nach Spitzenpersonal


Edeka sucht Kandidaten für die Spitzenjobs in den Regionen. Sowohl in der Großhandlung Südbayern als auch bei Südwest stehen in den kommenden Monaten Entscheidungen über den obersten Managerposten an.
Der nächste Schritt zum Generationswechsel in den sieben Regionalgesellschaften stellt die Edeka-Gruppe vor Probleme. Während im Norden bereits jüngere Manager am Ruder sind, verläuft die Suche

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats