Einwegflaschen sollen besser gekennzeichnet werden


Der Handel soll Getränkeverpackungen künftig besser kennzeichnen und deutlich machen, was Einweg- und was Mehrwegmaterial ist. Das sieht nach Informationen des "Trierischen Volksfreunds" (5.2.) eine Reform der gesetzlichen Pfandpflicht für Getränkeverpackungen vor, die Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) am morgigen Mittwoch (6.2.) ins Bundeskabinett einbringen wolle. Altmaiers Minister

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats