Eismann wehrt sich weiter gegen Konkurrenten


Der Tiefkühl-Heimservice Eismann, der mit seiner Klage gegen TTS Tiefkühl-Top-Service auch in zweiter Instanz vor dem OLG Oldenburg gescheitert war, zieht jetzt vor den Bundesgerichtshof. Eismann fordert Schadenersatz in Höhe von 20 Mio. Euro wegen des Abwerbens von Handelsvertretern.
Der Heimdienst aus Mettmann wirft dem kleineren Konkurrenten TTS vor, ihm über Jahre hinweg Handelsvertreter unt

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats