Bundesrichter lassen Revision zu


Der Fall der gekündigten Berliner Supermarkt-Kassiererin «Emmely» geht in die nächste Instanz. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt ließ wegen grundsätzlicher Bedeutung ein Revisionsverfahren zu (Az.: 3 AZN 224/09). Der unter ihrem Spitznamen «Emmely» bundesweit bekannt gewordenen Berlinerin war nach 31 Jahren Betriebszugehörigkeit fristlos gekündigt worden, weil sie zwei Pfandmarken im Wert von 1,30 Euro unterschlagen haben soll.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats