Überbelegung Ermittlungen zu Mogeleien bei Bio-Eiern eingestellt


Nach dem bundesweiten Skandal um angebliche Bio-Eier hat die Staatsanwaltschaft Erfurt ihre Ermittlungen gegen zwei Thüringer Hühnerfarmen eingestellt. Sie standen in Verdacht, in ihren Ställen mehr Legehennen gehalten zu haben, als für Bio-Eier zulässig ist.
Tatsächlich habe es eine Überbelegung von bis 5,3 Prozent gegeben, erklärte Staatsanwalt Hannes Grünseisen. Dies geschah den Erkenntniss

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats