Erstes Quartal Abschreibungen auf Real drücken Metro in die Verlustzone


Metro vermeldet fürs erste Geschäftsquartal unterm Strich einen Verlust von 30 Mio. Euro. Der Grund: Abschreibungen auf Real. Die flächenbereinigte Umsatzentwicklung seit Jahresbeginn liegt laut Vorstandschef Olaf Koch "solide innerhalb der Prognose".
Tiefrote Zahlen bei Real haben Metro im ersten Quartal 2019/20 in die Verlustzone gedrückt. Unter dem Strich stand ein Verlust v

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats