Erstes Quartal Rocket-Start-ups dämmen Verluste ein


Bei ausgewählten Start-ups macht Rocket Internet auf dem Weg zu Profitabilität Fortschritte: Um 20 Mio. Euro sei der bereinigte Ebitda-Verlust verringert worden. Die Umsätze von Unternehmen wie Hello Fresh und Delivery Hero wachsen dabei deutlich.
Die Berliner Start-up-Fabrik Rocket Internet hat im vergangenen Quartal die Verluste in ihren Beteiligungen gesenkt. Der gesammelte Umsat

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats