Führungskräfteauswahl Einblick in Persönlichkeit und Werte

von Silke Biester
Montag, 15. Februar 2021
Mensch sein: Fressnapf-Personalchef Jens Berger zeigt sich im Gespräch mit Fe Stegemann offen.
Fotos: Hagen Stoll/AWEN
Mensch sein: Fressnapf-Personalchef Jens Berger zeigt sich im Gespräch mit Fe Stegemann offen.
Führungskräfteauswahl
Einblick in Persönlichkeit und Werte
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
In der Corona-Krise kristallisieren sich Schwächen der Personalarbeit heraus. Menschen und Werte rücken in den Fokus, ist die Handels-HR-Netzwerkerin Fe Stegemann überzeugt. Sie unterstützt die Diskussion mit neuen Formaten und Foren.

Krisen können wie ein Brennglas wirken: Sie fokussieren Problembereiche, die schon länger gären, derer sich aber niemand wirklich annehmen mochte. "Der Zusammenbruch der Alltagsroutinen birgt die Chance, neue Entwicklungen anzustoßen", sagt Fe Stegemann. Als im ersten Lockdown die Auftragslage der Personalberaterin zurück ging, nahm sie sich Zeit zu Reflexion und intensivem Austausch mit zahlreichen Führungskräften für Human Resources in namhaften Handelsunternehmen.

Dabei beobachtete sie Unzufriedenheit und Veränderungswillen. "Die Welt verändert sich. Also müssen wir anders handeln, um in Zukunft erfolgreich zu sein", bringt es Jens Berger, Personalchef bei Fressnapf, auf den Punkt. "Wir haben sehr viel über Werte gesprochen", stellt Stegemann fest. Mut, Ehrlichkeit, Grenzüberschreitung, Vertrauen – welche Rolle spielt das im Unternehmen und was tun HR-Verantwortliche, eine Leadership-Kultur voran zu treiben? Was können Führungskräfte tun, um Eigenverantwortung und -initiative im Team zu stärken? Welche Rolle spielt Leidenschaft für den Job?

Zur regelmäßigen Diskussion dieser und ähnlicher Fragen mit namhaften Personalern lädt Stegemann seit vergangener Woche in der neuen Social-Media-App Clubhouse ein. Auch bei Linkedin verbindet sie unter dem Label "Heads & Values" HR-Köpfe der Branche. Dort präsentiert sie zudem das neue Format "Home Story": In einem kurzen Film geben HR-Experten sehr persönliche Einblicke in ihr Denken, Wertegerüst und privates Umfeld. "Ich möchte Menschen sichtbar machen und in Kontakt bringen, die mutig sind und eigene Wege gehen", beschreibt Stegemann ihr Herzensthema. Dazu gehören neben Jens Berger auch Britta Beste, bis vor kurzem Personalchefin bei "Das Futterhaus" sowie Dennis Klosterhalfen, Head of HR bei Misumi. So spricht sich Beste beispielsweise für "bedingungslose Ehrlichkeit von Führungskräften" aus. Berger und Klosterhalfen plädieren für neue Kriterien bei der Mitarbeitersuche.

Stegemann zeigt die Diskussion, dass manche HR-Entscheider mit den eigenen Prozessen hadern. Worauf kommt es an bei der Auswahl der richtigen Führungskräfte? Befördern die genutzten Verfahren tatsächlich die passendsten Kandidaten nach vorne? Oder scheitert manche Persönlichkeit an den Standardprozessen?

Zielsetzung und Realität prallen regelrecht aufeinander, stellt sie fest. Denn insbesondere am Anfang eines Auswahlprozesses stehen fachliche Kriterien immer noch im Mittelpunkt. Zunächst werden Punkte im Lebenslauf auf einer Einstellungs-Checkliste abgehakt. So fühlten sich die Recruiter auf der vermeintlich sicheren Seite. Anstatt diverse Teams mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und Charakteren aufzubauen, führe dies jedoch dazu, dass immer wieder ähnliche Kandidaten durchkommen.

Statt auf Risikominimierung zu setzen, empfiehlt sie "gezielt nach Juwelen zu suchen". Diese seien auf den ersten Blick nicht unbedingt zu erkennen. Oft genug fallen sie durch das vorgegebene Raster und können nicht durch ihre Persönlichkeit oder Erfahrung überzeugen. Stegemann geht grundsätzlich anders vor, wenn Sie Unternehmen und Kandidaten zusammenbringt. Sie stellt die Frage: Welchen zukunftsorientierten Mehrwert könnte ein Kandidat einem Unternehmen bringen? "Das macht andere Persönlichkeiten sichtbar", ist sie überzeugt. Fachliche Bildungsbelege rücken erst danach in den Fokus.

Die Netzwerkerin berät und begleitet seit 2008 Unternehmen bei der Suche nach Führungskräften und Experten. Der Schwerpunkt liegt dabei einerseits bei Handelsunternehmen und Logistik sowie andererseits im Personalbereich. Dabei ist es ihr ein Anliegen, vor allem Menschen zu verbinden, die bezogen auf Werte und Innovation etwas bewegen wollen. "Jetzt ist genau die richtige Zeit dafür", stellt sie fest. Denn die Corona-Krise stellt gewohnte Vorgehensweisen in Frage. Dadurch würden Menschen sich öffnen, das Gespräch suchen und sich verstärkt auf den eigenen Anspruch fokussieren.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats