Weiterer Futterhersteller entdeckt verseuchten Mais


Ein weiterer Futterhersteller aus Nordrhein-Westfalen hat mit Schimmelpilzen verseuchten Mais erhalten. In dem Mais aus einer Schiffslieferung Anfang März fand der Betrieb aus Neuss in Proben das Gift Aflatoxin.
Der Mais wurde nicht weiterverbreitet. Eine zuvor gezogene Probe war zunächst unauffällig gewesen. Der Mais wurde verarbeitet und an einige hundert Höfe mit Milchvieh ausgeliefert. 29

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats