G20-Krawalle in Hamburg Verwüstete Budni-Filiale ist wieder offen


Budni-Chef Cord Wöhlke hat seine Ankündigung nach den G20-Krawallen wahrgemacht: Die im Zuge der Ausschreitungen geplünderte und zerstörte Filiale am Schulterblatt ist wieder geöffnet. Die Renovierung nach dem Millionenschaden wird allerdings noch Wochen dauern.
Luftballons an der Fassade und ein "Danke"-Plakat am Bauzaun: Die bei den G20-Krawallen zerstörte Budni-Fili

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats