Härtere Strafen bei Gammelfleisch


Der Bundesrat hat schärfere Regeln gegen Gammelfleisch beschlossen. Die Länderkammer gab in Berlin mehrheitlich grünes Licht, die Bußgelder für die Verbreitung ungenießbarer Lebensmittel von 20 000 Euro auf 50 000 Euro anzuheben. Die Verbraucher sollen außerdem besser über «schwarze Schafe» unter den Unternehmen informiert werden. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hatte sich im Mai darauf geeinigt, dass bei der Abwägung von wirtschaftlichen Interessen und dem Schutz der Verbraucher die Konsumenten besser berücksichtigt werden sollen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats