Gehaltstransparenz Bewerber wünschen mehr Offenheit

von Redaktion LZ
Donnerstag, 19. September 2019
Jeder zweite Bewerber findet es gut, wenn Unternehmen ihre Gehaltsstruktur transparent machen und alle wissen, was die Kollegen verdienen. 29 Prozent lehnen es ab, 20 Prozent haben dazu keine Meinung.

Das zeigt eine Umfrage von Softgarden, für die über 4 000 Bewerber befragt wurden. 31 Prozent der Bewerber würden gern schon in der Stellenanzeige über das Gehalt informiert werden. Aber mehr als 20 Prozent erfahren erst nach dem ersten Vorstellungsgespräch, was sie verdienen könnten. Rund 40 Prozent der Befragten finden es "nicht in Ordnung", dass Unternehmen eine Gehaltsvorstellung vom Bewerber einfordern, ohne selbst in Anzeigen wenigstens eine Größenordnung vorzugeben. Für Bewerber birgt das Risiken: 39 Prozent haben sich schon einmal durch einen zu hohen Gehaltswunsch ins "Aus" befördert, 44 Prozent der Kandidaten einen zu niedrigen Gehaltswunsch geäußert und im Nachhinein festgestellt, dass für sie mehr "drin" gewesen wäre. 19

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats