Gehaltsverlust Einkäufer der Konsumgüterbranche haben Einbußen

von Julia Wittenhagen
Montag, 10. August 2020
Die Coronakrise hinterlässt bei 36 Prozent der Einkäufer Spuren im Einkommen. Das zeigt der Kloepfel Einkäufer-Gehaltsreport 2020, der gezielt auch Auswirkungen der Pandemie abfragt. Die Lebensmittel Zeitung erhält exklusiv vorab die Antworten der Einkäufer aus der Konsumgüterbranche.
Gehaltsverlust
Einkäufer der Konsumgüterbranche haben Einbußen
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Knapp 90 Prozent der Einkäufer aus der Konsumgüterbranche haben in der Umfrage angegeben, dass ihr Unternehmen von der Pandemie betroffen ist. 37 Prozent halten ihr Unternehmen sogar für „stark“ oder „extrem“ betroffen. Immerhin 29 Prozent schätzen es als „mittelmäßig“ betroffen ein. Nur 33 Prozent gaben an, ihr Unternehmen sei „gar nicht“ oder „schwach“ betroffen. Vor diesem Hintergrund bewertet Marc Kloepfel, CEO der Kloepefel Group es als positiv, dass nur die Minderheit der Befragten weniger verdient: „Die Branche kann es sich offensichtlich auch in der Krise leisten, den Großteil ihrer Mitarbeiter ohne Abstriche zu bezahlen. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die Nachfrage nach Konsumgütern trotz Corona weiter hoch ist." Die Automotive-Branche sei viel härter getroffen. 1700 Einkäufer hat die Kloepfel Group insgesamt befragt, davon kommen zehn Prozent aus der Konsumgüterbranche.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats