Streit um Mindestabstände Gen-Honig landet vor dem Verfassungsgericht


Der Schutz von Honig und Bienen vor den Pollen genveränderter Pflanzen hat jetzt auch das Bundesverfassungsgericht erreicht: Ein bayerischer Imker hat beim obersten deutschen Gericht in Karlsruhe Verfassungsklage eingereicht. Unterstützt vom Deutschen Imkerbund will er erreichen, dass per Gesetz größere Mindestabstände zwischen dem Anbau von gentechnisch veränderter Pflanzen und Bienenstöc

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats