Gentechnik auf Agenda


Die künftigen CDU/FDP-Koalitionäre planen offenbar eine Nachbesserung des Gentechnikgesetzes zur Entschärfung der Nulltoleranzregelung für nicht in der EU zugelassene gentechnisch veränderte Organismen (GVO). Um eine für Wirtschaft und Überwachung praktikable Anwendung der im EU-Gemeinschaftsrecht festgelegten Nulltoleranz für nicht in der EU zugelassene GVO zu ermöglichen, werde das Gentechnikgesetz und das EG-Gentechnikdurchführungsgesetz nachjustiert, kündigt das Papier der zuständigen Unions-Arbeitsgruppe an, das der LZ vorliegt.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats