Gericht erklärt Rabatt-Aktion mit Sternchenhinweis für wettbewerbswidrig


Wenn ein Händler mit der Ankündigung "10 % auf alles" in einem Prospekt wirbt, darf er nicht mit einem "Sternchenhinweis" in einer Fußnote bestimmte Produkte von der Aktion ausnehmen. Das hat das Landgericht München entschieden. Damit untersagte das Gericht eine Werbung eines Gartencenters per einstweiliger Verfügung auf Antrag eines Verbraucherschutzvereins als wettbewerbswiedrig (Aktenzeic

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats