Sturz in engem Billigmarkt rechtfertigt Schadenersatz


Auch in einem Billigmarkt darf es nicht zu eng werden. Stürzt ein Kunde, weil die Gänge mit Waren vollgestellt sind, muss der Betreiber Schadenersatz zahlen. Das berichtet die "Monatsschrift für Deutsches Recht" (Heft 8/2013) unter Berufung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt (Az.: 16 U 118/12). Der Ladeninhaber muss seine Kunden vor vermeidbaren Gefahren schützen.
Das Gericht ga

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats