Gerolsteiner streicht weniger Stellen


Der Abbau von 135 Planstellungen beim Gerolsteiner Brunnen zieht weniger Kündigungen nach sich als zunächst erwartet. Im Zuge der im März verkündeten Neuausrichtung des Unternehmens zur Kostensenkung wird Gerolsteiner bis 2012 32 betriebsbedingte Kündigungen aussprechen. Zunächst war mit etwa 40 Entlassungen gerechnet worden. Wie das Unternehmen mitteilte, sei die Personalreduzierung weitgehend über sozial verträgliche Maßnahmen abgefangen worden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats