Gewinneinbruch Google verdaut EU-Rekordstrafe in einem Quartal


Der US-Internetriese Alphabet wächst dank des florierenden Werbegeschäfts seiner Tochter Google weiter stark. Eine EU-Rekordstrafe hinterlässt zwar Spuren in der Quartalsbilanz, hebt sie aber nicht aus den Angeln. Die Aktie fällt dennoch deutlich.
Google hat die Rekord-Wettbewerbsstrafe der EU-Kommission in nur einem Quartal verdaut - und der Gewinneinbruch fiel sogar geringer a

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats