Aldi verliert nach GfK-Berechnungen an Umsatz


Der Lebensmittel-Discounter Aldi hat im vergangenen Jahr nach Berechnungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK ) gut ein Prozent an Umsatz verloren. Aldi habe keine neuen Kunden hinzugewonnen, berichtete die GfK in Nürnberg.
Zudem hätten die Aldi-Kunden weniger häufig dort eingekauft und weniger pro Einkauf ausgegeben. An den Discount-Konkurrenten Lidl verlor Aldi demnach rund 110 Million

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats