Gleichwertige Abschlüsse Risiko wirrer Berufsbezeichnungen

von Silke Biester
Mittwoch, 26. Juni 2019
Der HDE spricht sich dafür aus, etablierte Berufsbezeichnungen wie „Handelsfachwirt“ zu erhalten. Das geplante Gesetz zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung sieht vor, diese an akademische Bezeichnungen anzulehnen.
 

Sie könnten etwa als „Bachelor Professional“ gelabelt werden. Statt zu mehr Wertschätzung trage dies eher zu Verwirrung bei, ist man beim HDE überzeugt.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Anzeige

Meistgelesen

stats