Gold-Biere: Katerstimmung nach dem Goldrausch


LZ|NET. Sie gelten als milde oder Gold-Biere. Das hat nicht verhindert, dass sie der Braubranche einen gehörigen Kater eingebracht haben. "Der Markt hat nicht die Erwartungen erfüllt", sagt Stephan Maubach, Vertriebsdirektor der Krombacher Brauerei. Mit dieser Feststellung steht Maubach nicht allein. Ernüchterung macht sich auch in Flensburg breit. "Unser Goldbier hat sich nach anfänglicher Euphorie auf niedrigem Niveau entwickelt", sagt Unternehmenssprecherin Katja Möller.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats