Kartellbußen sind keine Knöllchen


Für gebeutelte Kartellverdächtige besteht Hoffnung. Die umstrittene Kartellrechtspraxis, nach der Unternehmen bei Kartellverstößen mit bis zu 10 Prozent ihres Konzernumsatzes zur Kasse gebeten werden können, kommt möglicherweise auf den Prüfstand.
Der Wettbewerbsrechtler Prof. Wernhard Möschel hält die gegenwärtige Bußgeldpraxis des Bundeskartellamtes für verfassungswidrig. Sie verletzt Mö

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats