BMELV drängt auf Herkunftslabel


Das Bundesverbraucherschutzministerium drängt auf eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung für verarbeitete Lebensmittel. Ziel sei, sich vor Sommer im EU-Ministerrat auf gemeinsame Eckpunkte zu verständigen.
"Wir müssen das Eisen schmieden solange es heiß ist", so ein Ministeriumssprecher auf LZ-Anfrage. Die Arbeitsebene sei derzeit dabei, zusammen mit Kollegen anderer EU-Mitgliedstaaten Ausg

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats