Hornbach startet mit Minus ins neue Jahr


Die Hornbach-Gruppe ist wie die ganze Branche der Bau- und Gartenmärkte schwach ins Jahr gestartet. Insbesondere das schlechte Wetter bewirkte, dass der Umsatz im ersten Quartal (1.3. bis 31.5.) um 2,9 Prozent auf 892 Mio. Euro zurückgegangen ist. Noch mehr als der Umsatz ist der Ertrag der Gruppe rückläufig. So verringerte sich das Betriebsergebnis (EBIT) um 32,2 Prozent auf 51,1 Mio. Euro.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats