Hugo Boss geht gegen Hugo-Drinks vor


Die Hugo Boss AG geht teilweise erfolgreich gegen die verbreitete Verwendung der Bezeichnung "Hugo" für alkoholhaltige Mischgetränke mit Holunder vor.
Der Modekonzern wirft Getränkeabfüllern "unlautere Rufausbeute" und "Ausnutzung des Prestigewertes" seiner bekannten Marke vor. Die Umwandlung der Marke zur Gattungsbezeichnung für holunderhaltige Cocktails, wie sie die Anbieter für sich reklam

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats