Ikea-Gründer bestreitet Machtkampft mit Söhnen


Mit einem gemeinsamen Schreiben an die Ikea-Mitarbeiter sind Unternehmensgründer Ingvar Kamprad und seine drei Söhne laut "Wirtschaftswoche" Gerüchten über einen Machtkampf bei dem schwedischen Möbelkonzern entgegengetreten. "Glaubt nicht allen Zeitungsschlagzeilen", heißt es in dem internen Schreiben vom 5. Oktober, das dem Magazin vorliegt.
Es gebe wichtigere Dinge, die die Familie beschäftigt

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats